Tanzmode Tangomode Header

Der Mode-Guide für Tango Tänzerinnen und Tänzer: Was soll Tangomode können? Gerade Einsteiger wissen oft nicht, wo sie schöne Tanzkleidung finden können und worauf es dabei ankommt. Hier findet ihr einen Überblick über das vielfältige Angebot an Tanzmode und über beliebte Designer. Außerdem könnt ihr etwas über die Herkunft und Geschichte der Tangomode erfahren.

Tangomode Luftiges Tango Top
Tangomode von Costume Couture Berlin – luftiges Top mit Rock (Foto: Laelia Milleri)

Welche Tanzmode Artikel gibt es?

Tanzkleidung – lässig oder elegant

Erfahrene Tangomode Designer wissen, worauf es ankommt: dehnbare, haltbare und pflegeleichte Materialien, leichte Stoffe, gute Verarbeitung. Die Designer entwerfen für Damen und Herren Tanzmode aller Art: ob elegante Abend-Outfits oder schlichte und bequeme Kleider zum Trainieren, Tanzröcke, Oberteile, Hemden oder Tanzhosen. Dazu lässige, elegante oder auch sexy Formen und Schnitte, die sich den Tanzbewegungen anpassen und diese ins rechte Licht rücken.

Tanzkleid Von Veronica Bond Bordeaux
Asymmetrisches Tanzkleid in Bordeaux von Veronica Bond

Tangoschuhe – bequem und belastbar

Viele Tangueras und Tangueros sind auf der Suche nach den richtigen Schuhen für die Milonga oder den Unterricht. Tangoschuhe müssen viel leisten: Sie sollten bei jedem Schritt und jeder Drehung festen Halt geben, bequem sein und keine Schmerzen oder Druckstellen verursachen. Außerdem müssen sie viel aushalten können, denn es gibt sehr unterschiedliche Tanzböden wie Parkett, Laminat, Linoleum, Steinfliesen oder Marmor. Es gibt erprobte und und bei Tänzern beliebte Tangoschuh-Marken, die Eleganz und beste Handwerkstradition vereinen. So kann jeder seinen persönlichen Lieblings Hersteller finden, denn nicht jede Marke passt zu jedem Fuß!

Accessoires – das passende Zubehör

Neben Tanzschuhen und Tangokleidung gibt es natürlich auch die passenden Accessoires zum Tanzen: schöne Schuhbeutel, stylische Taschen zum Transport der Tango-Ausrüstung, kleine Abendtaschen und Clutches oder praktische Handfächer für die Frischluftzufuhr. Oft sind es die Kleinigkeiten, die das Tanz-Outfit erst richtig glänzen lassen!

Modedesigner für den Tango

Es gibt Marken, die sich eigens auf das Design und die Herstellung von Tangomode oder Tanzschuhen spezialisiert haben. Tango ist kein „Massenmarkt“, daher sind es meist kleine Manufakturen, die jedes Teil in Handarbeit anfertigen. Oft sind die Designer auch gleichzeitig Hersteller. Der Qualitätsanspruch ist hoch und es besteht eine große Nähe zum Kunden – persönliche Beratung und auch Maßanfertigung ist bei vielen Marken üblich.

Zu finden sind die Tangomode und Schuhdesigner mit ihren Verkaufsausstellungen auf Milongas, Encuentros oder Festivals. Zunehmend bieten sie ihre Kleider und Tanzschuhe auch online an. Fest installierte Läden gibt es nur wenige, sie sind vor allem in größeren Städten anzutreffen.

Einige dieser Marken, die wir persönlich empfehlen können, stellen wir euch hier vor.

Alagalomi – Tanzschuhe von Claudia Mauriaca

Die Gründerin von Alagalomi, Claudia Mauriaca, hatte den Wunsch, eine neue und farbenfrohe Tanzschuh-Linie zu entwerfen, die sowohl dem Bedürfnis nach Komfort als auch dem nach Stabilität entspricht. Der Tango Argentino ist ein Tanz, der Sinnlichkeit und Eleganz verkörpert. Wichtig ist aber auch die Technik und die präzisen Bewegungen. Deshalb sind Tangoschuhe nicht nur Zubehör, sondern unverzichtbare Werkzeuge.

Tangoschuhe Damen In Handarbeit Hergestellt
Große Auswahl: Tangoschuhe für Damen von Alagalomi, in traditioneller Handarbeit hergestellt

Entstehung einer neuen Marke

Nach diesen Vorgaben entstand eine junge, sexy Schuhmarke. Die Designerin Claudia Mauriaca liebt es, an jedem Schuhmodell persönlich zu arbeiten. Sie stimmt die Formen und Farben ab, wählt das Leder und die übrigen Komponenten aus. Die endgültige Realisierung überlässt sie qualifizierten Meistern der Schuhmacher-Kunst. Alle Modelle werden handgefertigt in Rimini, Italien. Die Endprodukte sind technisch perfekte und gleichzeitig sehr elegante Schuhe. 

Viele Optionen pro Modell

Das Team von Alagalomi Shoes weiß, dass die Kunden eine einzigartige Kombination aus Farbe, Originalität und Stil suchen. Außerdem haben sie spezielle Bedürfnisse, was den Komfort betrifft. Anprobieren und sich wohlfühlen – so soll es sein! Deshalb sind alle Modelle in zahlreichen Varianten erhältlich. Details wie Form, Absatzhöhe oder das Material der Sohle sind in verschiedenen Ausführungen wählbar, die auf Bestellung individuell angefertigt werden.

Sinnlichkeit trifft Qualität

Eine wachsende Anzahl von Tänzern und Tänzerinnen schätzt die Schuhmarke aus Rimini. Sie wissen, dass sie hier mehr finden als ein perfekt passendes Paar Schuhe. Nämlich zuverlässige Qualität und Kompetenz, kombiniert mit sinnlichem italienischen Stil. Also genau die richtigen Eigenschaften, um die Leidenschaft für den Tanz zu unterstützen. Die verschiedenen Sohlentypen (Leder, Rauleder oder Tunit-Kautschuk) werden besonders von Showtänzern geschätzt, die auch auf schwierigen Böden wie z. B. glattem Marmor perfekt tanzen wollen.

Costume Couture Berlin – Tanzmode von Bettina Maria

Die Mode von COSTUME COUTURE BERLIN designed by Bettina Maria ist pure Fantasie: theatralisch, dramatisch, romantisch, sinnlich. Bettina Maria ist eine deutsche Modedesignerin, die Anfang der 90er Jahre von Berlin nach San Francisco/USA ging und dort begann, ihre einzigartige Mode zu kreieren. Sie entwarf mehrere Kollektionen pro Jahr, leitete ihre eigene Galerie und beschäftigte bis zu 10 Mitarbeiter. Zudem belieferte sie über vierzig High Fashion Boutiquen in den USA mit ihren fantasievollen „Art To Wear“ Kleidungsstücken.

Tanzmode Von Costume Couture Berlin
Tanzmode Von Costume Couture Berlin, designed by Bettina Maria

Von San Francisco nach Buenos Aires

Bettinas Leben änderte sich grundlegend, als sie in San Francisco mit dem Tango Argentino in Berührung kam. Ihre Liebe zu diesem Tanz, seiner Musik und Kultur bewegte sie 2007 dazu, nach Buenos Aires zu ziehen, wo sie drei Jahre lang den Tango buchstäblich atmete und lebte.

Die kreative Energie der Stadt, die fantastischen Tänzerinnen und Tänzer, ebenso die spektakulären Bühnenshows inspirierten Bettinas Kreativität. Hinzu kam ihr eigenes Engagement und ihre Tango-Tanzausbildung. Sie ließ die vielen farbenfrohen Eindrücke und Emotionen in ihre eigene Kunst einfließen.

Modas de Tango

Bald entstand die erste Kollektion unter dem Namen „Modas de Tango“. Damals gab es zwar Tango-Kostüme für Bühnenshows, aber wenig tragbare Mode für die Besucherinnen der täglichen Milongas. Dies hatte Bettina erkannt und so ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Die Wandlung war vollzogen: Aus der High End Fashion, die Bettina Maria in den USA produziert hatte, wurde ein Tangomode Business.

Sich für den Tango elegant zu kleiden, ist für die Designerin eine Hommage an seine Kultur, ein Zeichen des Respekts. Das muss jedoch nicht unbedingt traditionell oder förmlich sein. Weiche, fließende Stoffe können den Ausdruck des Tanzes vielmehr unterstützen. Vor allem sollte der Stil, der Schnitt und auch das Material funktionstüchtig sein.

Fantasievolle Tanzmode

Nach ihrem langen Aufenthalt in Argentinien kehrte Bettina wieder nach Deutschland zurück und bezog ein Atelier in Berlin. Ihre Tango-Modelinie nannte sie nun „COSTUME COUTURE BERLIN“.

Nach wie vor inspiriert von Stil, Musik und Tanz des Tango Argentino, entwirft Bettina Maria heute unter diesem Label Tanzkleidung für eine internationale Kundschaft. Ihre fantasievolle Mode gibt jeder Tänzerin das Gefühl, gut und stilvoll gekleidet zu sein, dabei immer feminin und sinnlich. Jedes Teil ist individuell angefertigt, mit viel Liebe zum Detail, auf Wunsch natürlich auch nach Maß

Stoff zum Tanzen und Träumen

Die Designerin liebt es, auf ihren vielen Reisen Stoffmessen zu besuchen und dort persönlich Stoffe die Stoffe für ihre Kreationen einzukaufen. Die meisten kommen von der amerikanischen Westküste, vor allem aus San Francisco und Los Angeles, oder aus Korea, China, Iran und Japan. Aber auch in Berlin entdeckt sie viele erstaunliche Stoffe aus Italien, der Schweiz, Deutschland und der Türkei.

Bettina Maria hat ihren eigenen, zeitgenössischen Stilmix geschaffen. Auch wenn ihre Entwürfe vom Tango beeinflusst sind, eignen sie sich wunderbar als Partymode oder auch für andere Tänze wie Salsa, Latein oder Swing.

Tango Leike – Tangoschuhe made in Italy

Besonderer Tragekomfort und elegantes Design machten die handgefertigten Schuhe von Tango Leike berühmt. Fernando Eidis, gebürtiger Argentinier, ist Inhaber der beliebten Tangoschuh Marke, die ihre Produktionsstätte in Italien hat.

Tango Leike steht für eine Kollektion von klassischen und modischen Modellen, die das Herz der Tänzerinnen und Tänzer höher schlagen lassen. Die begehrten Tanzschuhe sind bekannt für ihre flexible Ledersohle und das super bequeme Polster unter dem Fußballen. Sie gehören zu den Lieblingsmarken vieler Tangotänzerinnen und Tänzer.

Tanzschuhe Mit Leomuster Von Tango Leike
Tanzschuhe mit Animal Print-Details von Tango Leike

Aus Liebe zum Tangotanz

Die Marke Tango Leike wurde von Fernando Eidis aus Argentinien gegründet. Seine Liebe zum Tangotanz verwandelte ihn eher zufällig in den Schuh-Produzenten und Designer, der er heute ist. Er hatte bereits einige Zeit in Italien gelebt und die Tango-Szene von Mailand für sich entdeckt. Eines Tages sagte ein befreundeter Milonga-Veranstalter zu ihm: „Wir haben die Milongas zum Tanzen, wir haben die Damen, aber wir haben keine Schuhe!”

Entstehung einer neuen Marke

Diese Feststellung nahm Fernando sich zu Herzen. Seine nächste Reise nach Buenos Aires nutzte er intensiv, um alle Arten von Tanzschuhen zu erforschen. Er fand verschiedene Materialien, die er kombinierte, und begann mit der Produktion von Prototypen, die er nach Europa mitnahm und dort auf den Milongas verkaufte. So entstand eine der wichtigsten Marken für argentinische Tangoschuhe. Benannt wurde sie nach Leike, dem Namen von Fernandos Mutter.

Von Europa nach Buenos Aires und zurück

Zunächst verkaufte Fernando seine Modelle in Europa. Nach der ersten, sehr erfolgreichen Zeit unternahm er den nächsten logischen Schritt: Der Tango Leike Shop in Buenos Aires wurde eröffnet. Fernando arbeitete hier mit Laura, seiner älteren Tochter, zusammen. Sie leitete den Shop und die Produktion in Buenos Aires. Zusätzlich brachte sie frischen Wind in die Marke. Tango Leike wurde zu einer der beliebtesten Tangoschuh Marken Argentiniens. Die Wirtschaftskrise des Landes ließ Fernando jedoch einige Zeit später nach Europa zurückkehren.

Handmade in Italy

Er verlegte die Produktion nach Italien und investierte in Schneide-, Stanz- und Näh-Maschinen. Seither werden die Schuhe in einem traditionellen Handwerksbetrieb entworfen und von Hand gefertigt. Die Besonderheit: Ultra-flexible Ledersohlen in Kombination mit einem nicht nachlassenden Ballenpolster. Dadurch ist für stundenlanges Tanzvergnügen ohne Ermüdung der Füße gesorgt.

Fernandos österreichische Partnerin Manuela Dutzler unterstützt ihn seit 2014 beim Design, in der Produktion und beim Verkauf. Auch bei Tango Leike stehen verschiedene Absatzhöhen pro Modell zur Auswahl.

Veronica Bond – Modedesignerin aus München

Die Münchnerin Veronica Bond ist bekannt für ihre raffinierten Jersey-Kleider, die jeder Figur schmeicheln. Dabei ist ihre Kleidung unglaublich bequem und angenehm zu tragen.

Neben ihrer lässigen und doch spektakulären Abendmode entwarf Veronica eine Kollektion von eleganten Tanzkleidern, Tanzröcken und Tops aus fließenden Stoffen. Sie modifizierte die Schnitte ihrer Abend- oder Tageskleider speziell für die Bedürfnisse von Tango oder Salsa Tänzerinnen.

Tangomode Mit Drapierung Veronica Bond
Sexy Tangokleid mit Drapierung von Veronica Bond

Von München nach New York

Veronica Bond arbeitete zu Beginn ihrer Karriere in der Kostümabteilung des Münchner Nationaltheaters, bevor sie in Paris Modedesign studierte und anschließend im Atelier von Karl Lagerfeld tätig wurde. Später ging sie nach New York und eröffnete im Stadtviertel Soho den ersten Veronica Bond Shop, den sie über viele Jahre betrieb.

Inzwischen lebt und arbeitet sie wieder in München. Ihre Spezialität sind raffinierte Schnitte, die schlank machen und die unterschiedlichsten Körperformen ins beste Licht rücken – sexy, aber immer ladylike.

Die exklusive Tango Kollektion

Die Teile von Veronica Bonds exklusiver Tanzkleider Kollektion zeichnen sich dadurch aus, dass sie jede Bewegung mitmachen. Die flexiblen Kleider und Röcke sind entweder etwas ausgestellt geschnitten oder haben einen Schlitz für genügend Beinfreiheit. Es gibt keine störenden Knöpfe oder Reißverschlüsse. Neckholder-Tops werden mit Bindebändchen geschlossen. Die Stoffe sind geschmeidig und fühlen sich angenehm auf der Haut an. Sie haben einen schönen Fall und sind dennoch leicht genug für heiße Nächte.

Handmade in Germany

Alle Modelle werden in Veronicas eigenem Atelier in der Nähe von München genäht. Bei Bestellung im Münchner Flagship Store kann auch nach Maß und eigenen Farbwünschen angefertigt werden. Die für ihre Tanzmode verwendeten Stretch-Jersey Stoffe sind knitterfrei, waschbar und bewahren auch nach vielen Jahren ihre Form, ihre leuchtenden Farben und den schönen seidig-matten Schimmer.

Verwandlungskünstler – das Multikleid

Der langjährige Bestseller aus Veronicas Kollektion ist das „Multikleid“, ein Modell, das man in mindestens fünf verschiedene Kleider verwandeln kann, je nachdem, wie man es wickelt! Speziell für Tänzerinnen wurde der Schnitt dieses „Zauberkleids“ etwas modifiziert: Die Tanz-Variante hat einen hinten längeren Rock und schmalere Bindebänder als das berühmte Original, außerdem ist sie knielang statt bodenlang.

Veronica Bonds Tanzkleider sind für Tango, aber ebenso für Salsa, Swing oder Standardtänze geeignet. Es sind moderne, elegante Teile, die angenehm auffallen und auch außerhalb der Tanzfläche vielseitig einsetzbar sind.

Paso de Fuego – Schuhdesign aus Stuttgart

Seit vielen Jahren ist Paso de Fuego die zuverlässige Quelle für schöne und solide Tanzschuhe in Deutschland. Junaid Hameed, Gründer und Inhaber der Marke, legt bei der Entwicklung seiner Tanzschuhe großen Wert auf die Konstruktion. Seine Damenschuhe gestaltet er so, dass sie das tango-typische Rückwärtsgehen unterstützen: mit einem bequemen Polster im vorderen Bereich des Fußes.

Der ehemalige Ingenieur hat sich intensiv mit verschiedenen Absatzhöhen beschäftigt und begrenzte bei seiner Damenschuh Kollektion die maximale Höhe des Absatzes auf 8 cm, damit die Tänzerin in den Knien immer elastisch bleiben kann.

Tanz Und Tangoschuhe Von Paso De Fuego
Tanz und Tangoschuhe von Paso De Fuego

Vielfältige Schuhformen für Damen und Herren

Neben klassischen Tangoschuhen sind für Damen auch hübsche flache Sandalen im Programm, außerdem Tango Sneakers zum Trainieren oder für Frauen, die in der Leader-Rolle tanzen. Die Damenschuhe von Paso de Fuego gibt es in Absatzhöhen von 2 bis 8 cm.

Die Auswahl an Herrenschuhen ist ebenso vielfältig. Sie reicht von Sneakers über Schuhe aus Wildleder bis hin zu eleganten Dandy-Modellen aus Nappaleder. Auch wertvolles handgeflochtenes Leder wird eingesetzt, das bei warmen Temperaturen angenehme Luftzufuhr für die Füße bietet.

Die Entstehung von Paso de Fuego

Als Junaid Hameed in Stuttgart vor 15 Jahren begann, Tanzschuhe zu entwerfen, konnte er von Schuh-Herstellern nur spärliche Informationen dazu bekommen. Da er selbst Tango tanzte, fragte er andere Tänzer, was sie sich von ihren Schuhen wünschten. Das Ergebnis: Bequem sollten sie sein und man sollte sich gut darin drehen können!

Junaid beobachtete die Tänzerinnen und Tänzer auf der Tanzfläche und stellte bald fest, dass jeder Mensch einzigartige Füße hat. Manche sind schmal, andere breiter und manche haben einen Hallux valgus, womit ein normaler Schuh beim Tanzen unbequem ist.

Was müssen Tangoschuhe leisten?

Nach einiger Zeit konnte Junaid genau definieren, was gute Tango Tanzschuhe ausmacht. Da er keine Schuhe fand, die seine Kriterien erfüllten, beschloss er, sie selbst herzustellen. Dabei setzte er sein Wissen als Ingenieur ein. Eine neue Marke wurde geboren: Paso de Fuego (spanisch für: „Schritt aus Feuer“). Die Herstellung von Straßenschuhen hat eine Jahrhunderte alte Tradition, aber speziell für den Tango konstruierte Schuhe sind ein relativ neues Produkt für einen eher kleinen Markt.

Um Tango mit Energie, Ausdauer und Sinnlichkeit tanzen zu können, ist es für Frauen besonders wichtig, dass der vordere Teil der Tangoschuhe bequem ist. Sie sollen das Rückwärtsgehen erleichtern. 2008 war Junaid Hameed einer der ersten Schuhmacher, der zu diesem Zweck Polsterungen im Fußbett einführte.

Handarbeit mit Knowhow

Darüberhinaus gibt es noch weitere Ansprüche, welche die Stuttgarter Marke bei der Herstellung von Tangoschuhen für Damen und Herren erfüllen möchte. Ein Team qualifizierter Schuhmacher mit über 20 Jahren Erfahrung ist deshalb ausschließlich auf die Herstellung von Tanzschuhen spezialisiert. Diese erfolgt in sorgfältiger Handarbeit, vom Design und Zuschneiden des Leders bis hin zum Nähen und Zusammenfügen der Einzelteile. Alle Ledersorten und sonstigen Zutaten kommen aus Europa.

Die Schuhe von Paso de Fuego werden bei Verkaufsveranstaltungen auf Milongas und Festivals sowie im eigenen Onlineshop angeboten. Außerdem können sie im Stuttgarter Laden namens „Mi Pasión“ direkt anprobiert werden. Der Inhaber Junaid Hameed berät die Kunden gerne persönlich und fertigt die Schuhe auch nach Maß an.

Weitere beliebte Marken

Hier findet ihr eine kleine Auswahl weiterer bekannter Tango Modedesigner oder Markenhersteller.

  • Tangoschuhe aus Europa:
    Madame Pivot, Regina Shoes, Tangolera, Sur, Nueva Época
  • Tangoschuhe aus Argentinien:
    Mosh Mosh, Madreselva, Katrinski, Darcos, Comme il Faut, Fabio Shoes
  • Tanzmode aus Europa:
    Tangolace, Modecreator by Anita, Collección Berlin, Mava Lou, Lin Creations, Isabella León, Chique Dancewear, Joan Ferran Collection, The London Tango Boutique
  • Tanzmode aus Argentinien:
    Maria Jazmín, Malvon, Mimi Pinzon

Geschichte der Tango Tanzmode​

Der Begriff Tango bezieht sich auf ein musikalisches Genre und eine Tanzform, die Ende des 19. Jahrhunderts in Buenos Aires und in Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay, entstanden sind. Er hatte seinen Ursprung in den unteren Gesellschaftsschichten der Region Rio de la Plata. In seiner Anfangszeit stießen die Mittel- und Oberschicht auf den Tango an den Orten, wo sich soziale Schichten vermischten, zum Beispiel in den Bordellen.

Tanzmode Im Stil der Zeit von Gardel
Tangoshow mit Tanzmode im Stil der Zeit von Carlos Gardel (Rojo Tango, Buenos Aires)

Damals wurde der Stil der Tangotänzer als vulgär angesehen. Später, als dieser Tanz in den Vereinigten Staaten und Europa für Furore sorgte, beeinflusste die Tango-Kultur die Mode in den Tanzsälen von Paris, London, Berlin und New York. Allmählich entstand die Tangomode.

Die Kleidung der Damen wurde leichter und lockerer, um sich den Bewegungen des Tangos anzupassen. Fließende Seidenstoffe in hellen Farben umspielten den Körper. Es wurden sogar spezielle Korsetts für den Tanz hergestellt, die eine größere Mobilität im Oberkörper ermöglichten. Herrenkleidung war gekennzeichnet durch Stiefel mit höheren Absätzen, Filzhüte und geknüpfte Seidenkrawatten. Die berühmtesten Tangomusiker wie Carlos Gardel, der oft zweireihige Anzüge und zurückgekämmte Haare trug, hatten Einfluss auf die Männermode.

Traditioneller Stil

Nachdem der Tango in der Mitte des vorigen Jahrhunderts an Popularität verloren hatte, kehrte er in den 80-er Jahren langsam zurück und mit ihm die Mode, die sich zunächst auf die Vergangenheit bezog und den Stil von früher mehr oder weniger kopierte. Man interpretierte den „lasterhaften” Look von damals zunächst mit schwarzen Netzstrümpfen, roten engen Kleidern mit Schlitz und Riemchen-Pumps im Flamenco-Stil.

Moderne Tangomode heute

In den letzten Jahrzehnten hat sich jedoch eine zeitgemäße Tangomode entwickelt, die sich von den alten Klischees deutlich abhebt. Die Damenkleider sind aus modernen, flexiblen Stoffen, die in allen erdenklichen Farben und Mustern erhältlich sind. Man zeigt viel Haut, da es auf den Tanzflächen oft heiß ist. Ein typischer Tango Argentino Rock ist hinten oft länger als vorne, damit er beim Drehen schön schwingt. Auch fließende Tangohosen für Frauen sind populär. Es gibt passende Kleidung für alle Gelegenheiten: zum Training oder für lässige Open-Air-Milongas, elegante Modelle für den Tanzabend und spektakuläre, fantasievolle Designerstücke für Show-Auftritte oder Bühnentango.

Tanzmode Auf Einer Milonga
Moderne Tanzmode auf einer Milonga (Showauftritt von Fabian & Michaela Lugo)

Auch die Männer kleiden sich je nach Anlass. Sie tanzen gerne in weiteren Hosen aus leichten Stoffen, die viel Bewegungsfreiheit für die Beine bieten. Als Oberteile werden schöne Hemden in Schwarz, Weiß oder manchmal auch extravaganten Mustern geschätzt, die sich ebenfalls der Bewegung anpassen. Fürs Training nimmt man gerne auch mal ein lässiges T-Shirt, für Show und Bühne darf es natürlich ein eleganter Anzug sein.

Und was trägt man darunter?

Ein besonderer Tipp: Schöne Dessous, die perfekt zur Tanzmode passen, gibt es im Online-Shop oder im Münchner Laden von Hautnah. Zum Beispiel gut sitzende Neckholder- oder trägerlose BHs, besonders begehrt bei Tänzerinnen, die sich beim Tragen von luftiger, körperbetonter Tangomode wohlfühlen möchten. Marion Wagner, die Eigentümerin von Hautnah, hat viel Erfahrung und bietet persönliche Beratung!

***

Titelfoto: Pixabay. Weitere Fotos: Laelia Milleri (für Costume Couture Berlin designed by Bettina Maria), Veronica Bond, Alagalomi, Tango Leike, Paso de Fuego, Thomas Lackner.

***

Teile diesen Artikel und folge uns auf den Social Media!

Ähnliche Beiträge